Geschichte

Chronik Dreiherrnstein

  • 1889 ? Errichtung einer Wirtschaftsbude auf der Brotteröder Seite am Dreiherrnstein durch den Glaser
    Gerhard Hild. Er besaß die Schankerlaubnis für die vorübergehenden Rennsteigwanderer.
  • 1898 wollte Hild ein festes Gebäude errichten und stellte den Antrag auf käufliche Überlassung des
    Grund und Bodens. Dies wurde abgelehnt.
  • 1904 erhielt das Kinderlose Ehepaar Ferdinand Brand den Zuschlag des Ortsvorstandes der Gemeine Brotterode.
  • Am 27.3.1911 beschließt die Gemeinde den Bau eines Blockhauses am Dreiherrnstein und bewilligt
    dafür 7500    Mark (TH 29.3.1911). Die beiden bestehenden Bretterbuden wurden abgerissen.
  • Das nordische Blockhaus war 11 m lang und 8 m breit. Auf einem massiven Sockel bildeten 70 mm Bohlen die Wände. Das Dach bestand aus 25 mm starken Brettern, die doppelseitig mit Dachpappe belegt waren.
  • Pfingsten 1911 wird der Dreiherrnstein eröffnet. Der 1.Schankwirt war der Oberkellner Fritz Messerschmidt. Er führte die Waldschänke bis zu seinem Tod. (6.6.1917 im 1.Wk gefallen) Seine Witwe Ernstine führte sie bis 1920 weiter.
  • 1913 wurde ein Gebäude von 9 x 8 m mit der Giebelseite nach dem Wanderweg von Brotterode zu angebaut, ebenso eine Küche hinter das schmale Gastzimmer.
  • Am 20.9.1913 Einweihung des Scheffeldenkmals am Dreiherrnstein.
  • 1914 entstand als Nebengebäude ein Pferdestall.
  • 1920 heiratete die Witwe Ernstine Messerschmidt Fritz Hertel. Auf Ihn ging dann die Konzession über, die er bis 1946 ausübte.
  • Am 12.8.1921 beschließt die Gemeindevertretung, die am Gemeindeblockhaus Dreiherrnstein befindliche Quelle fassen zu lassen und durch eine Widderanlage nach dem Blockhaus zu leiten. Kosten 16441 Mark. Ebenfalls wurde das Haus an das Stromnetz angeschlossen.
  • 1925 wurde die Küche erweitert.
  • 1928 Bau einer Abortanlage
  • 1946 übernahm Emmy Rautenberg die Schänke. Sie führte sie bis 1952.
  • 1953 – 1978 war Oskar Wehner der Pächter.
  • Ab 1978 führte Kurt Lesser die Waldschänke.
  • 1981 – 1983 wurden der Küchentrakt und die sanitären Anlagen neu gebaut.

Quellen: Dreiherrnstein:

TH 29.3.1911 , 13.5.1911 , 27.5.1911 , 3.6.1911 , 30.9.1911 , 10.8.1931

Scheffeldenkmal: TH 30.8.1913 , 20.9.1913 , 22.9.1913
BA 23.8.1913 , 23.9.1913 , 25.9.1913

Stadtarchiv Brotterode: Brotteröder Heimatbuch , Dokumente aus Archiv

Gasthaus am Rennsteig